26. Februar 2019 Sozialdienst

Projekt zur Förderung von Bewegung und Konzentration

Im Februar besuchten zwei Schülerinnen des Wirtschaftsgymnasiums Donaueschingen einmal wöchentlich unsere Tagespflege. Im Rahmen ihres Seminarkurses führten Emma Reith und Laura Straub ein Projekt zur Förderung von Bewegung und Konzentration durch. Denn ihnen ist aufgefallen, dass sich ältere Menschen in ihrer Umgebung nicht mehr regelmäßig bewegen und dadurch „Bewegungsfaulheit“ entwickeln. Die beiden Schülerinnen möchten daher herausfinden, ob sich die kognitiven Fähigkeiten durch Bewegung verbessern lassen. Den praktischen Teil ihrer Arbeit führten Emma Reith und Laura Straub daher mit unseren Tagespflegegästen gemeinsam durch. Unter dem Titel „Lernen bewegungsfaule Menschen im Alter erschwerter“ möchten sie die Senioren auffordern, sich häufiger zu bewegen und verdeutlichen, was kleine, regelmäßige Übungen für große Auswirkungen auf Gedächtnis, Konzentration und Gesundheit haben.

Da Bewegung im Bürgerheim großgeschrieben und jeden morgen Gymnastik angeboten wird, ließ sich dieses Projekt leicht umsetzen: zunächst wurden verschiedene Konzentrations- und Gedächtnisübungen mit den Tagespflegegästen durchgeführt, ohne dass diese vorher an einer Bewegungseinheit teilgenommen hatten. Beim nächsten Besuch der Schülerinnen nahmen die Tagespflegegäste zuerst an der Gymnastik teil und lösten im Anschluss verschiedene Übungen, wie z.B. falsch geschriebene Wörter von richtig geschriebenen Wörtern erkennen oder einfache Quizfragen vervollständigen. Dabei wurde beobachtet, wie lange die Senioren für das Lösen der Aufgaben brauchten und in wie weit sich das Ergebnis durch die vorangegangene Bewegung veränderte.

Die Ergebnisse werden nun von den beiden Schülerinnen ausgewertet. Wir sind schon gespannt!

 

<< Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag >>